Wert des Erinnerns – Der Bregenzerwald und der 1. Weltkrieg

Di 21.04.2015 / 20 Uhr / Rathaussaal Andelsbuch
Impulsvortrag von Dr. Albert Lingg
Podiumsdiskussion mit: Erich Baldauf, Pfarrmoderator Dornbirn; Erwin Fitz, Präsident Vorarlberger Militärmuseum; Katrin Netter, Leiterin Bregenzerwald Archiv; Albert Lingg, Psychiater

Moderation: Kurt Bereuter, Kulturforum Bregenzerwald
Veranstalter: Bregenzerwald Archiv, Gemeinde Andelsbuch, Egg Museum, Kulturforum Bregenzerwald

2014 – 2018 jährt sich der 1. Weltkrieg zum 100. Mal. Zahlreiche Kulturinstitutionen in der Region Bregenzerwald nehmen die Gedenkjahre zum Anlass, sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit dem Thema zu beschäftigen. Der Dynamik des Gedenkens geht es um das Einschreiben ins kollektive Gedächtnis. Gedächtnis heißt, einem Ereignis aus der Gegenwartsperspektive Raum und Wert zu geben.

Während traditionelle Geschichtsjubiläen auf eine positive Identitätsstiftung abzielen, signalisiert der Begriff Gedenkjahr eine kritische Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte. Das wirft die Frage nach dem „Wert des Erinnerns“ insbesondere in einer Provinz auf, die sich fernab der Schlachtfelder und der großen Politik befindet.

Die Andelsbucher Ortschronisten und die Gemeinde Andelsbuch haben sich im Vorfeld der Veranstaltung mit dieser Frage an die Andelsbucher Bevölkerung gewandt. Auszüge der Antworten bilden den Einstieg in die Diskussion. Und letztlich wird es auch um die Beantwortung der Frage gehen, ob es angesichts der Fülle an Veranstaltungen auch ein „Zuviel“ an Erinnerung geben kann.