FAHRRAD WETTBEWERB 2015

fahrradfreundlich_webadresse_pfeil-links_webGesund, fit und umweltbewusst mobil
Der Fahrrad Wettbewerb 2015 startete heuer am 20. März. Machen Sie mit und melden Sie sich an unter www.fahrradwettbewerb.at!Im vergangenen Jahr haben über 11.000 Personen im Zuge des vom Land Vorarlberg initiierten Fahrrad Wettbewerbes eindrucksvolle 8 Millionen Kilometer auf dem Rad zurückgelegt. In der Radlerhochburg Vorarlberg werden bereits 15 % der Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt, bis 2020 soll dieses Ergebnis auf 20 % gesteigert werden. Um auch 2015 ein Rekordergebnis zu erzielen, helfen Gemeinden, Betriebe, Vereine, Schulen und Privatpersonen tatkräftig mit.

Einfach anmelden, losradeln und gewinnen
Keine Rekordleistungen, sondern die gesunde Bewegung im Alltag steht im Mittelpunkt des Fahrrad-Wettbewerbs. Wer im Zeitraum von März bis September 2015 mehr als 100 Kilometer radelt, nimmt bereits an unserer Verlosung von Käsestraßengutscheinen teil.
Eine App für Smartphones erleichtert die Kilometererfassung und erhöht den Spaßfaktor – gewinnen Sie den silbernen Lungenflügel oder ein goldenes Radlerherz!
Sowohl zum eigenen Ansporn wie im Wettbewerb unter Freunden und Kollegen, geben die geradelten Kilometer interessante Aufschlüsse. Wer kein Smartphone benutzt, kann die Internetplattform verwenden oder die geradelten Kilometer am Ende des Wettbewerbs telefonisch bekannt geben.

Gesunde Bewegung
Wer regelmäßig in die Pedale tritt senkt sein Herzinfarktrisiko um 50 % und spart zudem Abgase und Spritkosten. Radler sind im Schnitt um 1,3 Tage pro Jahr weniger im Krankenstand als nicht radelnde Kollegen, errechnet der VCÖ. Wer beim Fahrrad Wettbewerb mitmacht, gewinnt somit mehrfach.

Anmeldungen und weitere Informationen unter www.fahrradwettbewerb.at oder beim Gemeindeamt, Carmen Steurer, Tel. 05513/6464-11, E-Mail gemeinde@lingenau.at.

Wussten Sie, dass …
… 47 % aller Autofahrten in Vorarlberg kürzer als 5 km sind?
… das Risiko, vom Regen überrascht zu werden, gerade mal bei 4 % liegt?
… das Rad innerorts oft das schnellste und billigste Verkehrsmittel ist?
… regelmäßiges Fahrradfahren das Herzinfarktrisiko um 50 % reduziert?
… Radfahren ein weiterer Schritt in Richtung Energieautonomie des Landes ist?