Silvester-Feuerwerke

Bitte Rücksicht nehmen!
Gerne wird der Jahreswechsel mit Feuerwerken und Böllern gefeiert. Beim Feiern sollte jedoch auf Kranke, bettlägerige Personen, auf Haustiere und Wildtiere Rücksicht genommen werden. Wir bitten um einen sensiblen Gebrauch von Feuerwerkskörpern. Böller oder Feuerwerke sollten auch nicht außerhalb der verordneten Zeit gezündet werden.
Bitte nehmen sie auf ihre Mitmenschen und ihre Umwelt Rücksicht. Vielen Dank!

Verordnung

über die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen anlässlich des Jahreswechsels 2016/2017

Gemäß der Bestimmung des § 38/1 des Pyrotechnikgesetzes 2010, BGBl. Nr. 131/2009, in der derzeit gültigen Fassung, wird von der Bürgermeisterin folgende Verordnung erlassen:

In der Zeit vom 31.12.2016, 18.00 Uhr, bis 01.01.2017, 3 Uhr, wird die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2, durch über 16 Jahre alte Personen, von den in den folgenden Absätzen angeführten Ausnahmen abgesehen, in den Parzellen Am Holz, Am See, Am Stein, Bahnhof, Bochern, Branden, Bruderhof, Bühl, Dörnle, Ebene, Eschach, Fehren, Finken, Groitzen, Gschwend, Haidach, Halden, Hehl, Heselhalden, Hof, Hofhalden, Hohl, Kaltschmidskurzen, Kapf, Kleimath, Kränzen, Kurzen, Lässern, Moos, Oberbuch, Oberkurzen, Rain, Rals, Reute, Sankt Anna, Schachen, Steiflistobel, Steig, Steiggründ, Stocken, Tannach, Tobel, Widum, Zeihenbühl gestattet.

Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze in der Nähe von leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegenständen, Anlagen und Orten, wie insbesondere Tankstellen, ist verboten. Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze innerhalb und in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten ist verboten. Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie F2 dürfen innerhalb oder in unmittelbarer Nähe größerer Menschensammlungen nicht verwendet werden, es sei denn, sie erfolgt im Rahmen einer gemäß § 28 Abs. 4 oder § 32 Abs. 4 zulässigen Mitverwendung.

Bis zur Verwendung sind die pyrotechnischen Gegenstände gesichert zu verwahren. Pyrotechnische Rückstände und Abfälle sind zu sammeln und fachgerecht zu entsorgen.

Die Bürgermeisterin