Abgebrannt und abgerissen – Wenn Häuser aus dem Ortsbild verschwinden – Präsentation

am Sonntag, den 26. November 2017, um 14:00 Uhr im Kulturraum Lingenau
Die Ortschronisten von Lingenau, Friedrich Vögel und Georg Faißt, haben 22 Lingenauer Häuser dokumentiert, die heute nicht mehr stehen und somit im Ortsbild nicht mehr sichtbar sind. Die Häuser sind allesamt verbrannt oder wurden abgerissen, am selben Platz wurde kein neues Haus errichtet. Auf einem Spaziergang durch Lingenau lassen Friedrich und Georg die Geschichten, die sie zu diesen Häuser gesammelt haben, in Wort und Bild wieder aufleben.
Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt durch die „Wälder Schmelga“. Zur Uraufführung gelangt das von Friedrich Vögel wiederentdeckte „Lingenauer Heimatlied“, das von Bernhard Bär neu vertont wurde.