Archiv des Autors: Carmen Steurer

Der Nikolaus kommt zu Besuch

Es dauert nicht mehr lange und dann besucht der Nikolaus wieder die Häuser. Auf dem ausgesendeten Postwurf kann der Nikolausbesuch ganz einfach angemeldet werden. Sollte dieses „Formular“ nicht vorliegend sein – oder falls mehr Felder benötigt werden, kann es ……HIER….. herunter geladen werden. Abgabetermin für die vollständig ausgefüllten Formulare (Rückseite des Postwurfs) ist Samstag, 25.11.2017 beim ADEG Markt Natter (Dorfzentrum). Später einlangende Anmeldungen können aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Weiterlesen

Geistig fit durch Hirntraining und Bewegung

Vortrag mit Ferry Orschulik
Freitag, 24. November, 20:00 Uhr im Kulturraum

Älter werden heißt nicht automatisch, geistig unbeweglich zu sein, nichts Neues mehr lernen können und unser Hirn „ein­schlafen“ zu lassen! Um aber geistig fit zu bleiben, benötigt unser Gehirn Herausfor­derungen. Wenn dieses „Training“ auch noch mit Bewegung gekoppelt wird, erhö­hen sich der Effekt und der Spaßfaktor!

Weiterlesen

Abgebrannt und abgerissen – Wenn Häuser aus dem Ortsbild verschwinden – Präsentation

am Sonntag, den 26. November 2017, um 14:00 Uhr im Kulturraum Lingenau
Die Ortschronisten von Lingenau, Friedrich Vögel und Georg Faißt, haben 22 Lingenauer Häuser dokumentiert, die heute nicht mehr stehen und somit im Ortsbild nicht mehr sichtbar sind. Die Häuser sind allesamt verbrannt oder wurden abgerissen, am selben Platz wurde kein neues Haus errichtet. Auf einem Spaziergang durch Lingenau lassen Friedrich und Georg die Geschichten, die sie zu diesen Häuser gesammelt haben, in Wort und Bild wieder aufleben.
Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt durch die „Wälder Schmelga“. Zur Uraufführung gelangt das von Friedrich Vögel wiederentdeckte „Lingenauer Heimatlied“, das von Bernhard Bär neu vertont wurde.

Stellenausschreibung

Die Gemeinde Lingenau schreibt die Stelle einer/eines Raumpflegers/in für die Volks-, Mittel- und Musikmittelschule aus (19,00 Stunden/Woche).

Die Anstellung und Entlohnung erfolgt nach dem Gemeindeangestelltengesetz 2005. Arbeitszeit: Montag – Freitag ca. 6:30 – 8:30 Uhr, Montag – Donnerstag Nachmittags 1,5 Stunden, Freitagnachmittag 3 Stunden. Das Dienstverhältnis beginnt schnellstmöglich. Bei Interesse an einer Teilzeitbeschäftigung richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis spätestens 04.12.2017 an das Gemeindeamt Lingenau, z.H. Bgm. Annette Sohler, 6951 Lingenau, Hof 258, Tel. 05513/6464, gemeinde@lingenau.at. Hier erhalten Sie selbstverständlich auch nähere Informationen.
Die Bürgermeisterin

Treffpunkt Advent

Samstag, 2. Dezember, 15 – 21 Uhr auf dem Dorfplatz

…mit Hobelwettbewerb, Kinderkino, feierlicher Illuminierung unseres Weihnachtsbaumes, Besuch des Nikolaus, Versteigerung von zwei Adventkränzen für einen sozialen Zweck …. und natürlich vielen tollen Angeboten unserer Standbetreiber.
Die Vereine sorgen für beste Bewirtung und das Bläserensemble für musikalische Unterhalten.

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch! Weiterlesen

In nur 3 Schritten zum Babysitter-Einsatz

Fotocredit: Vorarlberger Familienverband/Thinkstock

Liebe Jugendliche,
ich bin als Frau Holle Vermittlerin („Frau Holle“) im Einsatz und vermittle Babysitter an Familien in Lingenau. In nur 3 Schritten kannst auch du ein Frau Holle Babysitter werden:

  1. Besuch eines Babysitterkurses
  2. Vermittlung durch uns „Frau Holles“
  3. Babysitten bei einer Familie in deiner Nähe

Deine Vorteile als Frau Holle Babysitter/in:

  • Vermittlung an Familien in deiner Nähe
  • „Frau Holles“ als unterstützende Ansprechpartner
  • 2x im Jahr: Babysitter-Gewinnspiel (Preise: Europapark Rust, Kl. Bäckerfrühstück)
  • guter Zuverdienst, Taschengeld
  • Referenzschreiben
  • Sammeln von Praxisstunden

Weiterlesen

Heizkostenzuschuss 2017/2018

Wie in den vergangenen Jahren besteht auch für die kommende Heizperiode für Personen bzw. Haushalte mit geringem Einkommen die Möglichkeit, beim Wohnsitzgemeindeamt den Heizkostenzuschuss des Landes zu beantragen. Der Aktionszeitrum dauert bis Freitag, 16. Februar 2018. Zur Ermittlung der Anspruchsvoraussetzungen wird das Haushalteinkommen herangezogen.

Weiterlesen