Betreutes Wohnen – Lindohus

Lindohus

Betreutes Wohnen / Gemeinnütziges Wohnen
Hof 9, 6951 Lingenau

Ansprechpartner:
Gemeinde Lingenau
Gemeindesekretärin Carmen Steurer
Hof 258, 6951 Lingenau
T +43 (0)5513 6464-0
F +43 (0)5513 6464-31
gemeinde@lingenau.at

Gemeinwesenmitarbeiterin:
Gertrud Moosbrugger
T +43 (0)681 20861890
lindohus@lingenau.at

 

Baugeschichte

Mitten im Ortszentrum, neben der Kirche und dem Pfarrhaus, wurde auf dem ehemaligen „Fehrgrundstück“ und „Schedlerareal (Hof 9)“ die Wohnanlage „Lindohus“ errichtet.

Der Wunsch, in der gewohnten Umgebung alt werden zu können, wird von vielen Menschen immer wieder als zentrales Anliegen geäußert. In Lingenau haben sich die Pfarre und die Gemeinde gemeinsam dieser Verantwortung gegenüber unseren älteren Mitbürgern und das Miteinander im Dorf gestellt. Die Gemeindevertretung sowie der Pfarrgemeinderat und der Pfarrkirchenrat haben die Zustimmung und den Auftrag zum Projekt „Betreutes Wohnen in Lingenau“ erteilt.

Im Jahr 2012 hat sich eine Arbeitsgruppe (Erika Geser-Engleitner (fachliche Projektbegleiterin), Ingrid Oswald (Geschäftsführerin Sozialsprengel Vorderwald), Elred Lipburger (Obmann Krankenpflegeverein), Otmar Schwärzler (Pfarre), Markus Vögel (Pfarre und Gemeinde), Arna Sutterlüte (Bauausschuss Pfarre), Vizebgm. Markus Nenning, Michael Moosbrugger und Bürgermeisterin Annette Sohler) mit der Wohnsituation von älteren Menschen in Lingenau auseinander gesetzt und ein Konzept erstellt. Betreutes Wohnen für ältere Menschen soll ebenso möglich sein wie die Unterbringung von jungen Menschen oder einer Jungfamilie. Auch die Pfarrbücherei findet ihren Platz im neuen Lindohus.

Der Name Lindohus wurde von Michael Moosbrugger ausgearbeitet. Ausgehend von unserem Gemeindenamen und dem doch markanten Standort gegenüber unserer Dorflinde war der Name Lindohus schnell der Favorit der Arbeitsgruppe.

Mit der VOGEWOSI konnte ein kompetenter Bauträger gefunden werden, der das Konzept umsetzte und den Bau und den Betrieb der Anlage übernimmt. Die Bauliegenschaft selbst bleibt im Eigentum der Pfarre Lingenau.

Zur Erlangung von Bebauungsvorschlägen für das topografisch anspruchsvolle und ortsbaulich sehr gut gelegene Grundstück wurde im Frühjahr 2013 ein Ideenfindungsverfahren mit mehreren geladenen Architekturbüros ausgeschrieben. Das Verfahren wurde anonym abgewickelt, dh während der Auslobung waren die Projektverfasser der jeweiligen Projekte nicht bekannt.

Aus diesen Projekten wurde von den Auslobungsteilnehmern einstimmig das Projekt des Architekturbüros Bernardo Bader als jenes mit dem größten Potential für eine qualitätsvolle Weiterentwicklung zur Realisierung empfohlen.

Im Rahmen der Gemeindevertretungssitzung am 2.9.2013 wurde das Projekt, das insgesamt 13 Mietwohnungen, einen Gemeinschaftsraum, eine Bücherei und eine Tiefgarage vorsieht, der Gemeindevertretung und dem Pfarrkirchenrat vorgestellt.

Als nächster Schritt wurde das Projekt in enger Koordination mit den zuständigen Gremien der Pfarre und Gemeinde sowie der VOGEWOSI als Bauträger weiter bearbeitet. Das überarbeitete Projekt wurde der ganzen Bevölkerung im Rahmen eines öffentlichen Bürgerabends vorgestellt. Im Jahr 2015 wurde mit dem Bau des Gebäudes begonnen, sodass das Gebäude im Herbst 2016 bezugsfertig war.

Ein Dank gebührt der Pfarre, die den Grund für dieses Projekt bereitstellt, und dem Projektteam, das in vielen Sitzungen ehrenamtlich und durch ihr Mitdenken und Dabeisein den Prozess sehr bereichert hat. Die Zusammenarbeit im Allgemeinen zwischen Pfarre und Gemeinde war und ist sehr wertvoll. Ein Dank gilt der VOGEWOSI für die Errichtung und Instandhaltung des Gebäudes sowie der Vorarlberger Landesregierung für die großzügige Unterstützung.

VOGEWOSI
Vorarlberger gemeinnützige Wohnungsbau- und Siedlungsgesellschaft m.b.H.
St. Martin-Straße 7
6850 Dornbirn
T +43 (0)5572 3805-0
F +43 (0)5572 3805-400