handverlesen

In Kooperation mit der Musikmittelschule Lingenau und dem Werkraum Andelsbuch

Der Bregenzerwald zeichnet sich vor allem durch sein facettenreiches Kunsthandwerk aus, das über Jahrhunderte gewachsen ist und sich weiterentwickelt hat. Hier sind noch viele kleine Familienbetriebe zu finden, die der industriellen Produktion bis heute versuchen, die Stirn zu bieten.
Theater Mutante geht in den Austausch mit Industrie und Einzelbetrieben. Darf filmisch einen Einblick erhalten in Arbeitsvorgänge und persönliche Geschichten. Es stellt sich die Frage: was passiert, wenn diese auf hunderte Jahre zurückgehende handwerkliche Tradition keinen Anschluss mehr bei jungen Menschen findet? Vielleicht ist hier die Kunst gefragt, der performative Akt, um Problematiken plastisch darzustellen, Konflikte zu ergründen, Vorurteile zu entlarven und Lösungen zu erträumen. Von 02. Februar bis 11. Februar füllt Theater Mutante den Werkraum mit der Aufarbeitung der Recherche für das Projekt handverlesen. Diese beinhaltet folgende Komponenten: Musikalische Theaterperformance, Film, Ausstellung, Workshops und ein Podium. Die Interviews mit rund 30 Handwerker:innen und Großbetrieben aus dem Bregenzerwald und dem Rheintal wurden aufgearbeitet und mit den Schüler:innen der Musikmittelschule Lingenau in eine musikalische Theaterperformance gebracht. Ausgewählte Passagen der Interviews wurden zu einem Film
verarbeitet, der über die Dauer der Ausstellung im Werkraum zu sehen ist. Parallel dazu stehen die einzelnen Interviews auf portablen Abspielgeräten im Werkraum zur Verfügung. Der/die Hörer:in kann im Werkraum verweilen oder in der naheliegenden Umgebung, lauschend spazieren..

Termine und Veranstatlungen findest du HIER oder unter www.theatermutante.com