Bundespräsidentenwahl 2016 – Stichwahl

Am Sonntag, 22. Mai 2016 findet die Stichwahl zur Bundespräsidentenwahl statt. Die „Amtliche Wahlinformation“ wird Anfang Mai allen Wahlberechtigten zugestellt. Achten Sie daher besonders auf unsere Mitteilung.
Das Wahllokal im Gemeindeamt Lingenau, Sitzungssaal ist von 7:30 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet.

Die Amtliche Wahlinformation beinhaltet Informationen für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie für die schnellere Abwicklung im Wahllokal einen Abschnitt der in das Wahllokal mitzubringen ist. Zur Stichwahl am 22. Mai im Wahllokal bringen Sie den personalisierten bzw. gekennzeichneten Abschnitt inklusive eines amtlichen Lichtbildausweises mit. Damit erleichtern Sie uns die Wahlabwicklung.

Wahlkarten
Werden Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, dann beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Nutzen Sie dafür bitte das Service in unserer „Amtlichen Wahlinformation“, weil dieses personalisiert ist. Dafür haben Sie nun drei Möglichkeiten: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der beiliegenden personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Über www.wahlkartenantrag.at können Sie rund um die Uhr Ihre Wahlkarte beantragen.

UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online Anträge ist der 18. Mai 2016, für persönlich in Ihrer Gemeinde eingebrachte Anträge der 20. Mai 2016, 12.00 Uhr. Der letztmögliche Zeitpunkt für das rechtzeitige Einlangen von Wahlkarten (Briefwahl) über den Postweg bei den Bezirkswahlbehörden ist der 22. Mai 2016, bis 17.00 Uhr. Der letztmögliche Zeitpunkt für das rechtzeitige Einlangen von Wahlkarten mittels persönlicher Abgabe (Briefwahl) am Wahltag, 22. Mai 2016, ist in den Bezirkswahlbehörden bis 17.00 Uhr oder auch in jedem Wahllokal während der Öffnungszeiten möglich. Die persönliche Abgabe ist auch durch eine von der Wählerin oder von dem Wähler beauftragte Person zulässig. Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer persönlichen Wahlkarte!

Bitte beachten Sie, dass beim zweiten Wahlganges die dafür vorgesehene Wahlkarte erst nach Feststellung des Ergebnisses des ersten Wahlgangs durch die Bundeswahlbehörde (frühestens ab 3. Mai 2016) abgeschickt werden darf. Zuvor übermittelte Briefwahlstimmen können in die Ergebnisermittlung nicht miteinbezogen werden! Wahlinformation2